Alle von uns beratenen Unternehmen sind einzigartig. Sie zu verstehen ist unser Anspruch. Größe und Struktur, Historie und Ziele der Unternehmen sowie die Zusammensetzung der Belegschaft prägen ihre Besonderheit. Beim Thema betriebliche Altersversorgung kommen darüber hinaus Eigenheiten der Branche und der Region, Tarifverträge und bestehende Betriebsvereinbarungen sowie bereits zugesagte Versorgungsansprüche ins Spiel.

Die Architektur eines Versorgungswerks soll standhalten, wenn sich gesetzliche oder unternehmenseigene Rahmenbedingungen ändern. Dafür allerdings müssen die Fundamente gut gelegt sein.

Ohne die gründliche Überprüfung bestehender Modelle geht dies nicht. Allzu oft finden sich dort „Altlasten“ und tückische Fallen, die es zu entschärfen gilt. Erst wenn diese Basis neu geschaffen wurde, lässt sich eine Konstruktion finden, mit der das Unternehmen seine Personalstrategie umsetzen kann. Die Arbeit von next four beginnt daher stets mit einer genauen Bestandsaufnahme.

Die geschäftsführenden Gesellschafter:

Artur Broda

Artur Broda begann 1997 während des Studiums der Wirtschaftswissenschaften seine Karriere bei einem großen Finanzdienstleister, wo sich schnell seine Leidenschaft zur betrieblichen Altersvorsorge (bAV) entwickelte. Nach seiner Weiterbildung zum Fachberater bAV spezialisierte er sich 2001 vollständig auf diesen Bereich. 2003 hatte er bereits 200 mittelständische Unternehmen beraten, deren Versorgungswerke optimiert, und war mit seinem Team für die Schulung und Vertriebsunterstützung von 700 Mitarbeitern verantwortlich. Artur Broda erkannte den Bedarf von Mittelständern an individuellen Lösungen zur Bindung und Gewinnung von wertvollen Mitarbeitern, bzw. an Lösungen, um sich der sozialen Verantwortung für Mitarbeiter zu stellen. Als Resultat gründete er 2005 mit Michael Kurpeik gemeinsam die Unternehmensberatung nextpension GmbH.
Privat joggt er gerne um die Alster oder er geht wandern in der Natur. Artur Broda steht für ehrliche, verbindliche und durchdachte Lösungen.

Michael Kurpeik

Michael Kurpeik ist seit 1993 Unternehmer in den Geschäftsbereichen IT/Kommunikation und Finanzdienstleistungen. Bei einem großen Finanzdienstleister arbeitete er als Financial Planner, entwickelte strukturierte Beratungsabläufe und baute für diesen eigenständig neue Büros in Niedersachsen, Hessen und Baden-Württemberg auf. Parallel hierzu war er Privatdozent im Bereich Wirtschaftsethik und entwickelte Trainings zur Mitarbeiterweiterbildung. Weiterführend absolvierte er eine fundierte Trainerausbildung zu den Themen nachhaltiger Optimierung von Personalstrukturen und Entwicklung von Vertriebskompetenzen. 2005 spezialisierte er sich in der mit Artur Broda gemeinsam gegründeten Unternehmensberatung auf den Bereich der betrieblichen Altersvorsorge. Seine Schwerpunkte liegen dort in der Entwicklung von individuellen nationalen und internationalen Versorgungsmodellen und der Optimierung von nachhaltig produktivitätssteigernden Personalprozessen im gleichlautenden Interesse von Unternehmen und Belegschaft.
Privat interessiert er sich für Kirchenmusik, Architektur und den Segelsport. Michael Kurpeik steht für Handlungsethik, Toleranz und messbare Erfolge. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.